Der Beginn einer Dynastie

Die Bush Familie ist in den Vereinigten Staaten eine einflussreiche, republikanische Familie. George Bush Sn., heute der älteste noch lebende Präsident, prägte das Bild der Vereinigten Staaten kurz nach dem Kalten Krieg. Er war von 1989 – 1993 der 41. Präsident der USA und und traumatisierte das Land zu Beginn der 90er Jahre mit dem Einmarsch in den Irak, was den ersten der Irakkriege bzw. den zweiten Golfkrieg auslöste. Der Auslöser war Saddam Husseins Invasion in Kuwait. Aber schon länger hatten westliche Staaten den Irak im Auge – vor allem wegen seiner hohen Erdölbestände. Wie auch einige Jahre später unter George Bush Jr. standen die unter UN-Mandat geführten Koalitionsstreitkräfte von Anfang an im Verdacht lediglich an diesen Erdölbeständen interessiert zu sein. Dabei endeten beide Irakkriege fatal. Der erste Irakkrieg, der zunächst nach einem kurzen, einfachen Einsatz aussah, war der heftigste und schwerste Krieg seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Vor allem die asymmetrische Verteilung der Opfer und der Einsatz von Chemiewaffen, der die Umwelt, die Zivilbevölkerung und die Streitkräfte mit dauerhaften Schäden zurückließ, sind die Erinnerungen an diesen Krieg.